cookiemonster

Ist Affiliate Marketing eine faire Chance für Anfänger oder wird man auch hier vom Infomarketer Kartell nur abgezockt?

Mit Affiliate Marketing lässt sich schnell viel Geld verdienen. Die Vorteile liegen auch auf der Hand. Man muss sich nicht um kostenintensive Angelegenheiten, wie Lagerhaltung, Bestell- oder Mahnwesen kümmern und kann sich auf das Wesentliche, dem Bewerben der Produkte, konzentrieren. Ein sogenannter „Cookie“ liefert dem Anbieter die Informationen, welchem Affiliate ein konkreter Kauf zuzuordnen ist.

Die unterschiedlichen Tracking-Modelle:

Hier gibt es jedoch unterschiedliche Trackingmethoden, die alle so ihre „Mucken“ haben, wie wir Badener sagen würden ;-)

  1. First Cookie Wins
  2. Last Cookie Wins
  3. Postview Tracking

Dies dürften die 3 populärsten Trackingmethoden sein. Am einfachsten zu handeln dürfte dabei Methode 2, das „Last Cookie Wins“, sein. Hier gestaltet sich die Sache einfach. Derjenige Affiliate, über den der Verkauf erfolgte, der den letzten Kundenkontakt hatte, macht das Rennen und kassiert die Provision. Diese Methode ist mittlerweile auch die gebräuchlichste und wird von den Meisten als am Fairsten empfunden.

Sehr tricky sind jedoch die anderen beiden Methoden. Insbesondere das Postviewtracking ist oft tödlich für „kleine“ reichweitenschwache Affiliates. Beim Postviewtracking wird der Cookie bereits beim Anschauen des Werbebanners gesetzt. Das heißt, es gewinnt derjenige, der den ersten „Sichtkontakt“ herstellte, es muss noch nicht mal geklickt werden. Das Postviewtracking spielt im Infomarketing eigentlich keine Rolle und kann jetzt deswegen hier auch vernachlässigt werden. Wer in anderen Nischen tätig ist, sollte als kleiner Affiliate einen großen Bogen um alles machen, wo „Postview Tracking“ draufsteht ;-)

OBEN